cBerg

Blog about the Web
 

Meta





 

Wird myblog.de noch gewartet und weiterentwickelt?

Mittlerweile habe ich seit ein paar Tagen einen Blog bei myblog.de und mittlerweile sind mir ein paar Dinge aufgefallen, die mich beunruhigen. Schließlich möchte ich nicht, nach dem ich meinen Blog hier ordentlich mit Artikeln versorgt habe, dass ich eines Tagen vor verschlossenen Toren stehe und der Blog mit samt den Artikeln weg ist. Über dieses Risiko sollte man sich Gedanken machen, wenn man den Free Blog nicht nur als einfache Backlinkquelle für Zwecke der Suchmaschinenoptimierung verwenden möchte. Ich möchte aber nicht zu sehr von der im Titel dieses Artikels gestellten Frage abschweifen und daher auf die eingangs erwähnten, "bunruhigenden" Dinge eingehen, die für mich die Frage aufwerfen, ob myblog.de noch gewartet und weiterentwickelt wird.

Wirft man einen Blick in den Footer von myblog.de, so stößt man auf den ersten Punkt, der mich zum Titel dieses Artikels bewegt hat: Das Copyright. Dieses ist von 2008, genau wie der Onlinestar, auf welchen auf der Startseite hingewiesen wird. Waren die Betreiber von myblog.de in den letzten zwei Jahren so beschäftigt, dass sie keine Zeit dafür gefunden haben, das Copyright zu aktualisieren?

Auch der Versuch, Werbeanzeigen in meinem Blog anzeigen zu lassen, schlug leider fehl. Obwohl ich die entsprechende Checkbox ausgewählt hatte, wurde keine Werbung eingeblendet. Will die myblog AG denn kein Geld verdienen? Die Auswahlmöglichkeit, ob man in seinem Blog Werbung anzeigen lassen möchte, finde ich gut. Nur wäre es schön, wenn diese auch funtktionieren würde.

Ein weiteres Problem ist mir bei den Charts der meistgelesenen Blogs aufgefallen. Hier wird die Veränderung des erstplatzierten Blogs nicht richtig angezeigt.

Zu guter letzt habe ich noch einen Artikel gefunden, in welchem myblog.de ordentlich Kritik abbekommt.

Vielleicht möchte sich ja jemand per Kommentar zum Thema äußern, über Meinungen und Infos würde ich mich freuen.

 

1 Kommentar 9.9.10 00:20, kommentieren

Das richtige Blog-Thema finden

Die Gründe, weshalb Blogger bloggen, können sehr unterschiedlich sein. Die Einen bloggen, weil sie Spass am Bloggen haben, die Anderen, weil ihnen ein Thema wichtig ist und wieder andere bloggen, um mit ihren Blogs Geld zu verdienen. Doch wenn man keinen privaten Blog starten will, in welchem theoretisch über jedes Thema geschrieben werden kann, dann sollte man sich gründliche Gedanken darüber machen, welches Themengebiet der Blog behandeln soll. Denn unter Umständen ist die anfängliche Euphorie schon nach nur ein paar Tagen verflogen, weil man als Blogger möglicherweise doch weniger Interesse und Spass an einem Thema hat, als anfänglich gedacht, oder weil einem schon nach kurzer Zeit die Ideen für neue Artikel ausgehen. Besteht dennoch die Motivation, den Blog regelmäßig mit guten Artikeln zu versorgen, so kann das Nachdenken über neue Artikel regelrecht zur Qual werden.

Eine weitere Überlegung, die man vor dem Blog-Start anstellen sollte, ist die Frage, wie viel Zeitaufwand nötig sein wird, um den Blog den eigenen Vorstellungen entsprechend betreiben zu können. Es gibt Themen, für die ein größerer Zeitaufwand benötigt wird (beispielsweise ein Newsblog) und es gibt Themen, für die weniger zeitaufwändig sind (dies können beispielsweise Nischenthemen sein, die sich nur langsam weiterentwickeln).

Ich denke, um einen ansprechenden Blog über einen langen Zeitraum zu betreiben, sind die Folgenden drei Punkte von großer Bedeutung für den Erfolg des Blogs: 

  1. Spass am Bloggen
  2. Interesse am Thema 
  3. Genügend Zeit, um das Thema gut zu behandeln

Das Thema spielt also eine wichtige Rolle. Doch wie findet man das richtige Blog-Thema?

Eine Möglichkeit wäre beispielsweise, die eigenen Hobbys auf potentielle Blog-Themen zu untersuchen. Eine weitere Möglichkeit ist es, berufliche bzw. fachliche Themen in einem Blog zu thematisieren. Außerdem können Blogverzeichnisse oder Bloghoster wie myblog.de dazu genutzt werden, um ein passendes Thema für den eigenen Blog zu finden.

Wenn mit einem Blog Geld verdient werden soll, so sollte man sich auch über die Monetarisierungsmöglichkeiten Gedanken machen. Es gibt Themen, die sich besser monetarisieren lassen als andere. Auch die Konkurrenz sollte vor dem Blog-Start analysiert werden, denn es ist in umkämpften Themengebieten oft nicht leicht, Fuss zu fassen.

1 Kommentar 7.9.10 23:01, kommentieren

Per Handy / Smartphone bloggen

Die Idee per Handy / Smartphone zu bloggen ist nicht neu und die sinkenden Preise für die Nutzung des mobilen Internets machen diese Art, Blogposts zu veröffentlichen interessant. Die Idee, ortsunabhängig Blogs zu pflegen, ist interessant und attraktiv.

Dieser Post ist der Erste, den ich auf diese Weise veröffentlicht habe. Allerdings gibt es wohl komfortablere Möglichkeiten, um einen Blogbeitrag zu schreiben und zu veröffentlichen. Speziell das Schreiben eines längeren Posts per Touchscreen und dem kleinen Bildschirm ist gewöhnungsbedürftig. Die Ortsunabhäbgigkeit, ohne zusätzliches Equipment, hat allerdings ihren Reiz und ihren Vorteil.

1 Kommentar 29.8.10 23:08, kommentieren

iPhone 4 gewinnen - Der reVierphone SEO-Contest

Auch in diesem Jahr veranstaltet der OMClub wieder einen SEO-Contest, bei welchem dem Gewinner ein schwarzes iPhone 4 32GB winkt. Das Keyword, auf welches das Teilnehmerfeld dieses Jahr optimieren soll, ist das Wort reVierphone. Wer am 15.09.2010 um 22Uhr bei der Google-Suche nach diesem Begriff auf Platz 1 steht, der darf sich über das neue iPhone 4 freuen. Die genaue Suchabfrage und weitere Informationen zum reVierphone SEO-Contest findet Ihr im Blogbeitrag auf der Seite des OMClubs.

Für Blogger wird im Rahmen des Geburtstages von 3Gstore.de eine besondere Geschenkaktion geboten: Durch einen einfachen Blogeintrag kann man sich ein ausgewähltes Zubehörteil zum iPhone oder iPad schenken lassen. Dafür muss laut Veranstalter in einem Blogartikel ein Link zu 3Gstore.de bzw. zum Wunschartikel im 3Gstore.de und zum oben verlinkten Blogbeitrag (in diesem wird auch diese Geschenkaktion vorgestellt) gesetzt werden. Wenn Ihr an der Geschenkaktion teilnehmen wollt, dann lest bitte zuvor den oben verlinkten Blogbeitrag um weitere Informationen, auch im Bezug auf die für diese Geschenkaktion verfügbaren Accessoires, zu erhalten.

Ich wünsche an dieser Stelle allen Teilnehmern des reVierphone SEO-Contests viel Erfolg und freue mich auf ein interessantes SEO-Kräftemessen um das "reVierphone"

1 Kommentar 28.8.10 16:08, kommentieren

myblog.de-Charts - Benötigte Besucheranzahl?

Ich mag Statistiken und Charts. Die Charts sind auch ein Grund, weshalb ich mich dafür entschieden habe, myblog.de als Bloghoster zu wählen. Nun würde mich zum Einen interessieren, welche Kriterien für die Berechnung der Charts herangezogen werden, zum Anderen wüsste ich gerne, wie viele Besucher benötigt werden, um in den Charts gelistet zu werden?

Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass die benötigte Besucherzahl gar nicht so niedrig ist, denn auf den vorderen Positionen sind zum Einen Tokio Hotel - Blogs und zum anderen Blogs über Nischenthemen zu finden. Interessant ist auch, das diese Blogs bei Google zum Teil ordentliche Rankings erreichen.

Vielleicht kann mir ja der ein oder andere Blogger, der momentan in den Charts unterwegs ist, per Kommentar einen Hinweis auf die Größenordnung geben, in welcher die Besucherzahl liegen muss, um in die Charts einzusteigen? 

1 Kommentar 28.8.10 14:01, kommentieren

Online-Werbung: Lästiges Übel oder manchmal hilfreich?

Inspiriert vom Beitrag "Hilfe, die Online-Werbung hat mir ins Ohr gespuckt" bei datenschmutz habe ich mich entschlossen die Frage "Online-Werbung: Lästiges Übel oder manchmal hilfreich?" an dieser Stelle zu erörtern.

Zunächst einmal muss man feststellen, dass Werbung zum Internet dazugehört. Grund dafür ist, dass die auf den Webseiten bereitgestellten Angebote finanziert werden müssen. Speziell Webseiten, die einen hohen Rechercheaufwand für die bereitgestellten Informationen haben, benötigen finanzielle Mittel, um den Fortbestand der Projekte sichern zu können. Eine Möglichkeit, Einnahmen zu erzielen, sind Bezahlinhalte. Hier muss der Nutzer dafür bezahlen, dass er Zugriff auf bestimmte Inhalte bekommt. Diese Variante ist bei den Internetnutzern eher unbeliebt. Online-Werbung ist die andere Variante, mit welcher sich Online-Dienste finanzieren können. Aufgrund der zum Teil hohen Reichweiten von Internetprojekten ist Online-Werbung für Werbetreibende mittlerweile mehr als nur eine Alternative zur klassischen Werbung in Zeitschriften, Radio und Fernsehen. 

Doch die Internetnutzer wehren sich mittlerweile auch gegen Online-Werbung, da diese als störend empfunden wird (beispiel Pop-Ups). Ist Online-Werbung also ein lästiges Übel, oder können Werbeanzeigen für die Internet-Surfer auch hilfreich sein? Welche Eigenschaften haben hilfreiche Werbeanzeigen im Internet?

Themenrelevanz

Hilfreiche Werbung ist in der Regel themenrelevant. Wenn ich als Internetnutzer auf der Suche nach einem Rasenmäher bin und eine Seite besuche, die Informationen zu diesem Thema bereithält, dann können Werbeanzeigen zum Thema "Rasenmäher" für meine Recherchen durchaus von Nutzen sein. Werbeanzeigen zum Thema "Staubsauger" werden mich in diesem Zusammenhang wenig interessieren, auch wenn beide Produkte möglicherweise Elektrogeräte sind.

Angenehme Gestaltung

Bunte, blinkende Werbeanzeigen mit knalligen Farben und zusätzlichen Audio-Sounds sind definitiv auffallend. Ob die Werbebotschaft, die übermittelt werden soll, dadurch auffällt, ist eine andere Frage. Die Werbeanzeigen sollten passend, informativ und angenehm für den Besucher gestaltet sein. Bei "Trends der Zukunft" ist ein interessanter Artikel zu finden, der unter anderem Informationen zur Gestaltung von Webseiten beinhaltet, die man auch bei der Gestaltung von Werbeanzeigen mit einfließen lassen kann.

Sinnvolle Positionierung

Auch im Bezug auf die Positionierung von Werbeanzeigen bietet der zuletzt genannte Artikel interessante Informationen. Beispielsweise ist dort eine Grafik zu finden, die zeigt, welche Bereiche einer Webseite die Besucher anschauen. Diese Art der Analyse wird Eye-Tracking genannt. Die richtige Positionierung einer Werbeanzeige ist sowohl aus Gründen der Effizienz, als auch aus Usability-Gründen sinnvoll.  

1 Kommentar 26.8.10 17:24, kommentieren

Verkauf meines Projekts Webdesign-er.com

Nach langen Überlegungen habe ich mich letztenendes dazu entschieden, mich von meinem Projekt Webdesign-er.com zu trennen. Diese Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, weil Webdesign-er.com im Prinzip das erste eigene Projekt war, welches ich ernsthaft betrieben habe und in das ich viel Zeit eingebracht habe. Mittlerweile ist das Projekt ein Jahr und sieben Monate alt und mir fehlt die Zeit das Projekt weiterzuentwickeln.

An dieser Stelle möchte ich ein paar Zahlen zum Projekt nennen, vielleicht hat ja der eine oder andere Leser Interesse.

Projekt: Blog über Webdesign mit Branchenbuch

PR: 4

Backlinks laut Yahoo: >1.700

Erster Blogpost: 25.01.2009

Artikel: 662

Schlagwörter: 844

Kommentare: 132

Besucher pro Monat laut StatPress:  >3.000 (letzter Monat 3.657)

Seitenaufrufe pro Monat laut StatPress: >20.000 (letzter Monat: 28.730)

Einnahmen: Keine, da privat betrieben.

Twitter: @webdesign_er_co (>140 Follower)

Facebook: Webdesign-er.com bei Facebook

Das Projekt wird über Sedo verkauft. Solltet Ihr Interesse an dem Projekt haben, dann würde ich mich über Eure Gebote bei Sedo freuen.

 

3 Kommentare 26.8.10 10:48, kommentieren